Werfer-Fünfkampf in Borken

Borken - Basilius Balschalarski (TuSpo Borken) erzielte die Top-Leistungen beim Werfer-Fünfkampf der Leichtathleten seines Klubs im Blumenhain-Stadion in Borken. Mit 3981 Punkten verbesserte der pensionierte Fahrlehrer aus Melsungen bei der von Jutta Junker geleiteten Veranstaltung trotz Regen und Wind den nordhessischen Rekord der M 75 um 421 Zähler und übertraf zudem die letztjährige DLV-Bestleistung von Kurt Büttler (RKS Mutterstadt/3973).

Aus den Einzel-Ergebnissen des vielseitigen Alterssportlers ragen 34,04 m im Diskuswerfen (1 kg) und 37,61 m im Speerwerfen (500 g) sowie 13,28 m im Gewichtwerfen (7,26 kg) heraus. Mit einem Ehrenpreis würdige der Veranstalter die Leistungen des Routiniers, der in seiner Laufbahn bisher 24 DLV-Meisterwimpel gewann.

Da standen die heimischen W 50-Athletinnen nicht nach. 3498 Punkte von Carmen Krug (Zella/SSC Vellmar) sind ebenfalls Jahres-Bestleistung im DLV. 37,73 m im Hammerwerfen (3 kg) sowie 12,86 m im Gewichtwerfen (7,26 kg) heben sich aus den Ergebnissen ab. Mit 12,64 m verbesserte Annette Engelhardt (TB) den 17 Jahre alten Schwalm-Eder-Rekord von Kirsten Jakob im Gewichtwerfen um eineinhalb Meter. Als Zweiter der M 60 hatte Leichtgewicht Bernd Gabel (MT/1887) gegen den 2,03 m großen Hendrik Schaak (SSC) keine Chance und vergab zudem in der Auftakt-Disziplin Hammerwerfen wichtige Punkte.

Mit Helmut Dressler (TSV Dassensen/M 70/2791) sowie mit Ingrid Schattner (LAV Kassel/3173) mit nordhessischem Rekord in der W 80 fanden zwei aus dem TSV Wabern hervorgegangene Alterssportler den Weg ins Blumenhain-Stadion. Drei Athleten aus den Niederlanden brachten bei kühlen Temperaturen internationalen Flair in das Wettkampfgeschehen.       (zct)

Bericht und Fotos Lothar Schattner

  

Leichtathleten starten erfolgreich in die Hallensaison

Paul Kirschner wird überraschend Hessischer Vizemeister

In Frankfurt fanden die Hessischen Meisterschaften der Frauen Männer und Jugend U18 statt. Gemeldet waren vom TuSpo Paul Kirschner (400 m, 200 m)und Claudius Trebing (400 m).  Paui hatte die 5 beste Meldezeit und für Claudius war es der erste Start über 400 m in der Halle.  Im 3. Von 3 Läufen  mussten Paul und Claudius gegeneinander antreten. Mit einer neuen Hallenbestzeit von 52,33 Sekunden  gewann Paul diese Lauf, Claudius wurde in 54,77 Sekunden dritter in diesem Lauf. Nach Auswertung aller drei Läfe stand fest das Paul den 2. Platz belegte. Nach seinen Erfolgen inder Jugend war dies sein erster Erfolg in der Männerklasse. Am nächsten Tag scheiterte Paul knapp an seiner Bestzeit über 200 m in der Halle, mit 23,67 Sekunden gab es Platz 15 in Hessen.

Zwei ehemalige Athletinnen  des TuSpo wurden ebenfalls Hessische Vizemeister Josi Otto musste sich im 60 m Lauf der WJU 18 knapp geschlagen geben mach 7,66 Sekunden war sie im Ziel die Siegerin lief 7,65 Sekunden. Bei den Winterwurf Meisterschaften ebenfalls in Frankfurt warf Merle Tetem den 4 kg schweren Hammer 44,31 m weit und belegte in der WJU20 den 2. Platz.

Bei einem Hallenwettkampf in Stadtallendorf war Paul Kirschner ebenfalls über 200 m und 400 m am Start, In 23,82 Sekunden belegte er den 2. Platz, bei leichter Konkurrenz lief er in mäßigen 56,57 Sekunden zum Sieg. Den ersten 400 m Lauf in der Halle bewältigte Annalena Lieser, in der Klasse WJU 20 kam sie in 67,08 Sekunden ins Ziel. nh

 

Siegerehrung bei den Hessischen Meisterschaften links Paul Kirschner

Foto MM

Weihnachtstraining der Leichtathleten

Nach der Corona bedingten Pause konnten die Leichtathleten in diesem Jahr wieder ihr traditionelles Training am Vormittag des Heiligen Abends durchführen. Mit dabei zwei alte Bekannte aus früheren Jahren. Laura Merten jetzt wohnhaft in Ginsheim-Gustavsburg  und Judith Hesse die jetzt in Leipzig wohnt, liesen es sich nicht nehmen an diesem Training teilzunehmen.

  

Die Trainingsgruppen von Jutta Junker , Annette Engelhard und Manfred Heinz waren mit einigen Athletinnen und Athleten dabei. Nach 1 ½  Stunden gingen alle mit guten Weihnachtswünschen wieder nach Hause. 

  

Nach dem derzeitigem Stand finden am 15./16.01. in Frankfurt und am 22./23.01. in Hanau für einige Athletinnen und Athleten die Hessischen Hallenmeisterschaften statt, dafür gilt es sich derzeit vorzubereiten.

Die Leichtathletikabteilung wünscht allen ein Frohes Weihnachtsfest und Alls Gute für 2022.

Balschalarski verbessert Nordhessenrekord der AK M75

Von Lothar Schattner

Flieden - Mit 3721 Punkten verbesserte Basilius Balschalarski (TuSpo Borken) bei der Mehrkampf-Meisterschaft des Leichtathletik-Kreises Fulda-Hünfeld in Flieden deutlich den 25 Jahre alten nordhessischen Rekord von Jakob Schneider im Fünfkampf der M 75 und verdrängte mit dieser Leistung Martin Schönenborn (TV Herkenrath) sowie Martin Grießer (LG Weper) von der Spitze der deutschen Senioren-Bestenliste. 32,07 m im Speerwerfen (500 g) sowie 32,20 m im Diskuswerfen (1 kg) ragen aus den Ergebnissen des Allroundsportlers aus Melsungen heraus. Zum hessischen Senioren-Rekord von Edmund Seib (MTV Urberach/3733) fehlten gerade mal 12 Punkte.            (zct)

TuSpo Schülerinnen siegten beim Kreissparkassen Leichtathletik Cup

In Neukirchen fand nach einem Jahr Pause wieder der Leichtathletik Cup der Leichtathleten statt. Dieser Cup ist ein Mannschaftswettkampf der Leichtathletik Vereine im Schwalm – Eder - Kreis. In vier Kategorien werden die besten Mannschaften gesucht. Männer und Frauen jeweils mit Jugendlichen der Klassen U20/18. Weitere Teams wurden durch die Schülerinnen WU16 und Schüler MU16 gebildet.

Die Mannschaft der TuSpo Schülerinnen war recht ausgeglichen aufgestellt, vier Siege waren die Grundlage zum Erfolg. Lilien Otto glänzte mit Siegen im Weitsprung (4,55m) und mit der Bestleistung im Kugelstoßen (8,55m). Sophia Fröhlich hat endlich die Zeit von 2:40 min unterboten, mit 2:38,22 min wurde sie überlegen Siegerin im 800 m Lauf. Den 4. Sieg gab es in der 4x100m Staffel mit Letizia Brunetti, Lilien Otto, Sophia Fröhlich und Sophie Katzschner sie kamen diesmal nach 55,38 sek ins Ziel. Mit einer weiteren Bestleistung lief Letizia Brunetti diesmal nach 13,72 sek als Zweite durchs Ziel. Beim Ballwerfen musste eine Schülerin der Klasse W13 oder jünger an den Start gehen, diese Aufgabe löste Kiara Großkopf mit Bravour, sie warf den 200 g schweren Ball 28,50 m weit und kam als 11 jährige auf den Dritten Platz. Einen Vierten Platz gab es durch Sophie Katschner mit 1,24 m im Hochsprung.  Mit 50 Punkten gab es am Ende einen klareren Sieg als erwartet Zweite wurde die Mannschaft aus Treysa mit 42 Punkten. Da alle Beteiligten im nächsten Jahr noch einmal starten dürfen ist die Titelverteidigung jetzt schon ein Ziel für 2022.

Die Mannschaft der Frauen kam überraschend auf den 3. Platz Franziska Häubl im Speerwerfen (25,10m) und Theresa Koch im 3.000 m (ohne Zeit) Lauf kamen jeweils auf den Zweiten Platz. Annalena Lieser erkämpfte sich Im 100 m Lauf (13,82 sek)und im Weitsprung (Bestleistung 4,70m) jeweils den dritten Platz einen weiteren dritten Platz gab es durch Franziska Häubl im Kugelstoßen (7,94m). In der Mannschaftswertung siegte Melsungen mit 80 Punkten vor Remsfeld mit 74 Punkten und dem Tuspo mit 71 Punkten.

Bei den Männern gab es sogar am Veranstaltungstag noch Absagen so musst sich das Rumpfteam um die Senioren Basilius Balschalarski (M75) und Jörg Grebing M60 mit dem Fünften Platz mit 51 Punkten zufrieden geben, hier siegte Treysa mit 86 Punkten.

Auszug aus dem Bericht von Lothar Schattner für die HNA

Neukirchen - Die Jungen des TSV Remsfeld sowie die Mädchen des TuSpo Borken teilten sich die Siege beim Leichtathletik-Kreissparkassencup der Schüler und Schülerinnen im Steinwaldstadion in Neukirchen.

Die Leistungen von Lilien Sophie Otto waren die Basis zum Mannschaftssieg der Schülerinnen des TuSpo Borken mit 50 Punkten vor dem ESV Jahn Treysa (42). Im Wettstreit um Bronze trennte den SC Steinatal (39) sowie den TSV Remsfeld (38) lediglich ein Zähler. Elf Zentimeter betrug der Vorsprung von Otto im Weitsprung (4,55 m) vor Lena Augustin (TSV Jahn Gensungen/4,44 m). Im Kugelstoßen (8,51 m) übertraf die Schwester der vom LAV Kassel zum Wiesbadener LV gewechselten Sechs-Meter-Weitspringerin Josephine Otto als einzige die Acht-Meter-Marke und lief über 100 Meter auf der Gegengeraden den entscheidenden Vorsprung zum Sieg in 55,38 Sekunden über 4 x 100 Meter mit weiterhin Letizia Brunetti, Sophia Fröhlich und Sophie Katzschner vor dem ESV Jahn Treysa (55,61 s) heraus.

Zuvor unterstrich Aliya Fenner (ESV) ihren Ruf als schnellste Nachwuchs-Sprinterin im Kreis und unterbot mit einer Steigerung auf 12,98 Sekunden sogar das Leistungsbild der Frauen. Ein großes Kämpferherz bewies Sophia Fröhlich (TB) in 2:38,22 Minuten bei ihrem Sieg über 800 Meter . 29,00 m reichten Chiara Keim (ESV) zum Sieg im Ballwerfen.           (zct)

Schülerinnen: 1. TuSpo Borken 50 P., 2. ESV Jahn Treysa 42 P., 3. SC Steinatal 39 P., 4. TSV Remsfeld I 38 P. 5. TSV Jahn Gensungen I 35 P., 6. TSV Jahn Gensungen II 20 P., 7. TSV Remsfeld II 16 P., 8. TSV Remsfeld III 11 P.

100 m: 1. Aliya Fenner (ESV) 12,98 s, 2. Letizia Brunetti (TB) 13,72 s, 3. Anne Ebener (SCS) 14,28 s; 800 m: 1. Sophia Fröhlich (TB) 2:38,22,  2. Katharina Held (ESV) 2:40,04, 3. Marielies Quehl (SCS) 2:45,26, 4 x 100 m: 1. TuSpo Borken (Brunetti - Otto - Fröhlich - Katzschner) 55,38 s, 2. ESV Jahn Treysa (Held - Machulik - Schneider - Fenner) 55,61 s, 3. SC Steinatal (Thomä - Hegenbart - Dickel - Ebener) 58,95 s.

Hoch: 1. Sascha Thomä (SCS) 1,40 m, 2. Chenoa Schwarzlose (RE) 1,36 m, 3. Leni Schmidt (JG) 1,28 m; Weit: 1. Lilien Sophie Otto (TB) 4,55 m, 2. Lena Augustin (JG) 4,44 m, 3. Benja Schackert (RE) 4,35 m; Kugel: 1. Lilien Sophie Otto (TB) 8,51 m, 2. Aliya Fenner (ESV) 7,80 m, 3. Lena Augustin (JG) 7,09 m. Ball: 1. Emilia Berk (RE) 29,50 m, 2. Chiara Keim (ESV) 29,00 m, 3. Kiara Großkopf (TB) 28,50 m.    (zct)

Athelten unterwegs

Sprint- und Hochsprung-Meeting in Borken.

Recht erfolgreich in allen Belangen verlief das Sprint und Hochsprungmeeting im Stadion Blumenhain. Vom angekündigtem Gewitter blieb das Meeting zum Glück verschont. Borkener Athletinnen und Athleten waren in fast alle Klassen vertreten und erzielten viele Bestleistungen. Wie in der Ergebnisliste zu sehen ist.

Den Kampfrichter und Helfern wie immer ein herzliches Dankeschön ohne sie könnte so eine Veranstaltung nie stattfinden. In Zeiten von Corona sind diese Veranstaltungen besonders für Kinder selten, deshalb gab es viel Lob von den beteiligten 16 Vereinen.

 

 

Auszüge aus verschiedenen Berichten von Lothar Schattner

Borken - Leonas Adam (ESV Jahn Treysa) bleibt der schnellste Sprinter im Schwalm-Eder-Kreis. Beim Sprint- und Hochsprung-Meeting der Leichtathleten des TuSpo Borken im Blumenhain-Stadion in Borken übernahm der angehende Medizin-Student über 100 Meter der männlichen Jugend U 20 bereits auf halber Höhe die Führung und wies in 11,55 Sekunden gekonnt die Angriffe der Remsfelder Fabian Feldmann (11,78 s) und Lucas Natusch (11,84 s) sowie von Paul Kirschner (TuSpo Borken/11,95 s) ab. Keine Frage über 200 Meter: Hier lag der Schwälmer ebenfalls in Front, verfehlte jedoch in 23,50 die Kreis-Jahres-Bestzeit von Paul Kirschner um zwei Zehntelsekunden. In 51,90 Sekunden bestätigte Kirschner über 400 Meter seinen Sieg bei der Hessischen Jugend-Meisterschaft vor Wochenfrist in Gelnhausen. Mit Lilien Sophie Otto (TB/W 14/13,78 s), Lina Sophie Hegenbart (SC Steinatal/U 20/13,87 s) sowie mit Letizia Brunetti (TB/W 14/13,96 s) und Alica Stehl (TSV Gilserberg/U 18/13,99 s) blieben weitere Athletinnen unter 14 Sekunden. Mit 14 Jahren sprintete Lilien Sophie Otto (28,30 s) bereits an die Spitze über 200 Meter.

 

Deutsche Seniorenmeisterschaften in Baunatal

Baunatal - Basilius Balschalarski (TuSpo Borken) hat bei der Deutschen Senioren-Meisterschaft der Leichtathleten in Baunatal seine Titel-Sammlung um einen Meisterwimpel erweitert. Im Stabhochsprung der M 75 meisterte der zweitbeste Zehnkämpfer Europas von 2019 als einziger 2,30 m. Im Speerwerfen stand das Duell mit Helmut Hessert (TSV Mainz) an, mit dem er seit Jahren befreundet ist. Trotz des neues Kreisrekords von 36,64 m (500 g) ging als Zweiter der Wettstreit mit dem Winzer aus Rheinhessen (37,66 m) verloren. Weiterhin: M 55: 400 m: 8. Olaf Hentschke (TB)

 

HLV Berglauf am Meißner

Hans-Joachim Schröder (TuSpo Borken) und lief in 51:55 zum Klassensieg in der M 55. „Ich bin den Berg aggressiv angegangen“, sagte der Kfz-Sachverständige aus Borken. Die Kondition hat er sich auf seiner Trainingsstrecke von Bad Zwesten hinauf zur Altenburg geholt. Helmut Kleinmann (TB) 60:37 (3. M 60).

Paul Kirschner verteidigt Hessenmeistertitel über 400 Meter

Eine erfolgreiche Titelverteidigung gelang Paul Kirschner bei den Hessischen Jugendmeisterschaften in Gelnhausen. Die Titelverteidigung war diesmal recht einfach, es reichten 53,36 Sekunden zum Sieg, im vorigem Jahr hätte diese Zeit lediglich zum 4. Platz gereicht. Entsprechend war Paul mit dieser Zeit nicht zufrieden da er das Rennen zu langsam begann. Dagegen kam der 3. Platz im 200 m Lauf überraschend, in der persönlichen Bestzeit von 23,07 Sekunden konnte er bei der Siegerehrung die Bronzemedaille in Empfang nehmen. Tags zuvor gewann Paul mit der 4x100 m Staffel der Startgemeinschaft Hessen-Nord ebenfalls eine Bronzemedaille. Mit Startläufer Laurin Faltins, (Baunatal) Paul Kirschner, Lucas Natusch (Remsfeld) und Schlussläufer Fabian Feldmann (Remsfeld) kam die Staffel nach 44,79 Sekunden ins Ziel. Sieger der Altersklasse MU20 wurde die Startgemeinschaft Königstein- Groß-Gerau- Kronberg.

Den ersten Start bei Hessischen Meisterschaften absolvierte Annalena Lieser, die im Vorfeld schon recht nervös wirkte. Im Rennen schien die Nervosität verflogen recht mutig begann sie den Lauf, am Ende fehlte nicht viel zur Bronzemedaille. Ihre 400 m Bestzeit verbesserte Annalena um fast 1 Sekunde sie steht jetzt bei 64,16 Sekunden.

Herzlichen Glückwunsch für die Leistungen.

 

 

Paul Kirschner                                      Annalena Lieser

 

More Articles ...

Kontakt

TuSpo 1896 e.V. Borken
Postfach 1106
34582 Borken

This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.