•  
  •  

Aktuelles

News

TuSpo Leichtathletinnen und Athleten unterwegs

Brückenlauf in Niederurff

Niederurff - Der Schwalm-Eder-Laufcup bleibt weiterhin spannend. Mit seinem Sieg im Hauptlauf über 10 Kilometer der Männer beim 13. Brückenlauf der Leichtathleten des TSV Urfftal hat Martin Herbold (TuSpo Borken) den Rückstand in der Serien-Wertung auf Matthias Berg (SC Steinatal) auf zwei Punkte verringert. Bereits nach eineinhalb Kilometern löste sich der Berufsschullehrer aus Homberg vom Feld und lief in 35:42 Minuten die schnellste Zeit seiner bisherigen Rennen über die sieben Brücken der Schwalm (2) und der Urff (5).

In der Cup-Wertung der Frauen zählt das Rennen über sechs Kilometer. Auf den Plätzen gewann Elli Neumann (TSV Geismar/28:36) das Generations-Duell gegen Katja Stilting (TB/29:09). In der U 16 der Mädchen führt derzeit kein Weg an Sophia Fröhlich (TB/4:33) vorbei.  (zct)

Ergebnisse:

AK U10  2. Elisabeth Lux,  5. Emilia Bolduan,  6. Kaisa Stilting    
AK U12  2. Lina Stilting 
AK U14  2. Charlotte Lux,  3. Luisa Marie Fröhlich,  4. Laura Rippel
AK U16  1. Sophia Fröhlich
AK W40  1- Katja Stilting
AK M30  1. Martin Herbold
AK M40  4. Oliver Ball
AK M60  2. Helmut Kleinmann

  1. Durchgang zum Nordhessencup in Vellmar.

Vellmar - Der Gesamtsieg von Sophia Fröhlich (TuSpo Borken) über fünf Kilometer der Frauen überstrahlte die von den heimischen Athleten erkämpften 14 Klassensiege beim 18. Durchgang zum Nordhessencup in Vellmar. In 21:31 Minuten hielt die bereits als Serien-Siegerin feststehende König-Heinrich-Schülerin aus Wabern mit Sarah Reidt (21:56) eine renommierte Läuferin des Laufteams Kassel sicher auf Distanz und kann in dieser Form am Samstag eine Top-Platzierung beim Minimarathon in Kassel erreichen. (zct)

Süddeutschen Senioren-Mehrkampf-Meisterschaft

Nieder-Olm - Basilius Balschalarski (TuSpo Borken) hamstert weiterhin Gold. Mit selbst im internationalen Seniorensport hochkarätig eingestuften 3920 Punkten gewann der Fahrlehrer im (Un)Ruhestand bei der Süddeutschen Senioren-Mehrkampf-Meisterschaft der Leichtathleten im rheinhessischen Nieder-Olm überlegen den Titel im Fünfkampf der M 75 (wir berichteten im Regionalsport). Es war der 15. Sieg des vitalen Alterssportlers im Stadion Am Engelborn in Folge. Wie in den Jahren zuvor ragen die Resultate im Weitsprung (4,00 m) sowie im Speerwerfen (500 g/34,47 m) und im Diskuswerfen (1 kg/33,17 m) aus den Ergebnissen heraus.  (zct)

Meisterschaften im Rope Skipping des Turngau Fulda-Eder


Kerstin Gerber, Alexandra Betz, Leonie Will, Luisa Will, Lea Rauthe, Emily Leibig, Leni Ludwiczak, Lea Ludwiczak, Frida Kliesch

Am Sonntag, dem 18.09.2022, fand die Gaumeisterschaft im Rope Skipping in der Ostergrund-Halle in Treysa statt. Der TSV Trutzhain als Ausrichter und die Gaufachwartin Carina Richter freuten sich über die Beteiligung der ansässigen Vereine Borken, Melsungen und Trutzhain ebenso wie über die Meldung aus Bad Homburg. Insgesamt gingen knapp 60 Spinger_innen an den Start, wovon 30 den Einsteiger-Wettkampf E4 absolvierten und 28 den Wettkampf E3 mit Möglichkeit zur Qualifikation zur Hessischen Ebene.

Für die Mädchen und auch für die Eltern der Skipping Frogs war es mit einer Ausnahme der erste Wettkampf und dem entsprechend groß die Aufregung.

Pünktlich um 10 Uhr startete der Wettkampf mit den Speed-Disziplinen. Die Einsteiger absolvierten Speed 30 Sekunden (Laufschritt, nur der rechte Fuß wird gezählt), Criss Cross 30 Sekunden (Kreuzen der Arme) und Speed 60 Sekunden (Ausdauer). Leonie Will aus Borken hat den Tagesbestwert im Criss Cross mit 43 Zählern erreicht und auch bei allen anderen Disziplinen Nerven gezeigt und wurde mit einem ersten Platz in ihrer Altersklasse belohnt!

Bei den Fortgeschrittenen und dem Qualifikationswettkampf ging es beim Speed um die ersten wichtigen Punkte auf dem Weg zur Hessischen Meisterschaft. Hier wurden die Disziplinen Speed 30 Sekunden, Double Under 30 Sekunden (Doppeldurchschlag) und Speed 120 Sekunden (Ausdauer) durchgeführt. Emily Leibig war von Borken als einzige dabei und hat ihr Ziel, sich endlich für die Hessischen zu qualifizieren, geschafft. Ihre guten Speedergebnisse bescherten ihr dann auch den 1. Platz in ihrer Altersklasse, herzlichen Glückwunsch!

Ebenfalls sehr zufrieden konnte Lea Rauthe mit ihrer Wettkampf - Premiere und einem 2. Platz sein sowie Frida Kliesch mit einem 3. und Lea Ludwiczak mit einem 4. Platz in ihren jeweiligen Altersklassen.

Für die zwei jüngsten Frogs Luisa Will und Leni Ludwiczak hat es zwar diesmal noch nicht für einen vorderen Platz gereicht, aber den Spaß und die Erfahrung kann ihnen keiner mehr nehmen.

Während die Wettkampfleitung mit der Auswertung beschäftigt war, hat Eric Seeger aus Melsungen mit allen Interessierten eine kleine Choreo eingeübt, die sicherlich lange in den Vereinen nachwirken wird.

Die Siegerehrung konnte trotz eines neu eingeführten Wertungssystems, in das sich das Kampfgericht sowie die Wettkampfleitung erst noch einfuchsen mussten, sogar eine Stunde früher wie geplant stattfinden.

Wir möchten uns beim TSV – Trutzhain und bei allen Mitwirkenden für den guten Verlauf des Wettkampfs bedanken. Ich persönlich bei Alexandra Betz und Elena Gerber für die Unterstützung und bei den Eltern, dass sie mit dabei waren und ihre Mädels bei dieser neuen Erfahrung begleitet haben.


Emily Leibig


Leni L. Frida K., Luisa W., Lea L., Leonie W., Emily L., Lea R.

Erfolgreiche Titelverteidigung der Schülerinnen beim Kreissparkassen Cup

Felsberg  war Austragungsort des Kreissparkassen Cups 2022. Der Kreissparkassen Cup ist ein Vereinswettbewerb der in 4 Altersklassen ausgetragen wird. Schülerinnen und Schüler, Frauen mit Jugendlichen sowie Männer ebenfalls mit Jugendlichen. In diesem Jahr ging der TuSpo mit 4 Mannschaften an den Start, Frauen und Männer sowie 2 Teams bei den Schülerinnen.  Die Schülerinnen als Titelverteidigerinnen mussten diesmal auf Lilien Otto verzichten, Lilien gewann im letzten Jahr das Kugelstoßen und den Weitsprung,  damit war klar das eine Titelverteidigung recht schwer würde.  Vor dem Staffelwettbewerb führte die Mannschaft  aus Melsungen mit 49 Punkten vor  Treysa mit 47 Punkten danach erst der TuSpo mit 46 Punkten. Die Staffel musste schließlich die Entscheidung bringen das eingespielte Team des Tuspo mit Jil Salomon,  Letizia Brunetti, Sophia Fröhlich und Sophie Katzschner kam nach 56,73 Sekunden als Erste ins Ziel damit kamen die Mädels auf 56 Punkte,  Treysa und Melsungen kamen jeweils auf 55 Punkten und teilten sich damit den 2. Platz. Außer der Staffel konnte Letizia Brunetti im 100 m Lauf noch die Maximal Punktzahl einfahren. Neben den 4 Staffelläuferinnen war noch die Ballwerferin Kiara Großkopf am Sieg beteiligt.

Die 2. Mannschaft die überwiegend mit 12 jährigen Mädels besetzt war kam auf den 8. Platz mit 26 Punkten. Die beste Platzierung der 2. Mannschaft gelang Milla Mandt im Weitsprung mit 3,75 m, weiterhin beteiligt waren Charlotte Lux, Yabsira Simone Nebyu, Laura Rippel und Ronja Ossinger als Ersatz stand Luisa Fröhlich bereit.


Ihren 3. Platz vom Vorjahr  verteidigten die Frauen, hier waren die besten Punktesammlerinnen Gitte Jakob-Ossinger Kugel und Diskus jeweils 2. Platz und Theresa Koch 3.000 m ebenfalls 2. Platz. Weiterhin beteiligt waren Anne Busch, Katja Stilting, Franziska Häubl, Franziska Müller, Emma Louise  Pudenz und Katrin Lux.


Gegenüber dem Vorjahr konnten sich die Männer verbessern diesmal war es der 4. Platz. Die volle Punktzahl erreichte überraschend Paul Kirschner im Weitsprung,  im 100 m Lauf musste sich Paul knapp geschlagen geben und landete auf dem 2. Platz, den erreichte auch Marc Kleinmann im Hochsprung.  Weiterhin am Start waren Nils Keller, Helmut und Marc Kleinmann sowie der Senior der Truppe Basilius Balschalarski der mit der Kugel und dem Diskus erfogreich an den Start ging.
Der Sprintcup der Schülerinnen, Schüler vom TuSpo waren leider nicht am Start,  wurde in den Altersklasse W10 bis W13 ausgetragen. Im 50 m Sprint der Schülerinnen W10 war Ronja Ossinger  auf dem 2. Platz die beste TuSpo Athletin,  auf den 5. Platz kam Amèlie Jacobsch,  es folgten  Catharina Lux und Lina Stilting auf den Plätzen sechs und sieben. In der Klasse W12 war die Strecke 75 m lang, auf den Plätzen 4 und 5 Laura Rippel und Charlotte Lux es folgten auf den Plätzen 7, 9 und 16 Kiara Großkopf, Milla Mandt und Luisa Fröhlich.  In der AK W13 kam Yabsira Simone Nebyu auf den 10. Platz.   (mh)

Abendsportfest mit Kreis Meisterschaften im Stadion Blumenhain

Borken - Schnelle Zeiten prägten das unter der Leitung von Jutta Junker ausgetragene Abendsportfest der Leichtathleten des TuSpo Borken im Blumenhain-Stadion. Starter aus Neu-Isenburg, Gelnhausen, Gießen und Marburg sowie aus dem Vinschgau in Südtirol unterstreichen die Attraktivität dieser Veranstaltungsreihe.

In 11,07 Sekunden sprintete Artur Scherflink (LAV Kassel) über 100 Meter der Männer die schnellste Zeit seit Steven Müller (10,73 s) und Daniel Hundt (10,98 s) im August 2017. Simon Happel (LTV Neukirchen) mit seinem zweiten Lauf unter 12 Sekunden (11,99 s) sowie Sophia Hog (MT/12,73 s) als Siegerin der Frauen betonten ebenfalls ihren Stellenwert in Nordhessen. 24,43 von Lasse Tiki (TSG Wieseck) sowie 24,63 von Simon Happel waren die Spitzenzeiten über 200 Meter. Dahinter positionierten sich Laurin Faltis (25,27 s) sowie Martin Soose (25,38 s) vom KSV Baunatal.

Für ein Novum sorgte Kugelstoß-Ass Luis Andre` (MT). Über die als Kreis-Meisterschaft ausgeschriebenen 200 Meter bewies der EM-Starter von Jerusalem eine bemerkenswerte Fitness und Beweglichkeit und bezwang in der U 18 Misa Gligoric (TB) in 26,67 zu 27,39 Sekunden. Eine halbe Stunde später versetzte der 1,99 Meter große Athlet in 2:54,96 Minuten über 800 Meter selbst Fachleute in Erstauen. Letizia Brunetti (TB/W 15) bleibt die heimische Sprint-Hoffnung der U 16. Die Tochter des vormaligen Spielführers des TSV Wabern, Sergio Brunetti, beeindruckte in 13,18 Sekunden über 100 Meter sowie in 28,37 über 200 Meter.

Die 800 Meter waren ebenfalls als Kreis-Meisterschaft ausgeschrieben. Hier schlug die Stunde der Athleten der MT. In 2:10,86 Minuten setzte sich Lorenz Funck die Krone auf. Die Gegner ? Die kamen vorwiegend von der LG Reinhardswald sowie dem TSV Niederelsungen. Aus heimischer Sicht kam ihm M 45-Senior Timo Bach (SC Steinatal/2:15,29) an nächsten. In 2:29,34 Minuten brillierte Maybritt Böttcher (MT)  über zwei Runden der weiblichen Jugend. Richard Sadowski (MT) sorgte für das Top-Resultat der U 16. Erfrischend mischte der Engelsburg-Schüler im Feld der Großen mit und zählt in 2:11,56 Minuten mit dem pausierenden Jakob Schmidt-Weigand (TSV Gilserberg) zu den besten Sechs in Hessen. Mit 12 Jahren bleibt Marielies Quehl (SC Steinatal/2:50,40) das größte Talent der Mädchen.

 Die Kreis-Meister über 800 Meter:

Männer: Lorenz Funck (MT) 2:10,86 Minuten. M 35: Nils Keller (TB) 2:43,74. M 45: Timo Bach (SCS) 2:15,29. M 60: Hans-Joachim Schröder (TB) 3:01,33. M 65: Helmut Kleinmann (TB) 2:58,78. M 70: Manfred Fust (TB) 4:23,09. MJU 20: Maximilian Hartmann (MT) 2:40,33. MJU 18: Misa Gligoric (TB) 2:38,20. WJU 20: Maybritt Böttcher (MT) 2:29,34. M 15: Richard Sadowski (MT) 2:11,56. M 14: Aaron Wicke (MT) 2:40,28. M 12: Elias Schmidt (Eintracht Gudensberg) 2:54,13. W 13: Yabsira Nebyu (TB) 3:05,61. W 12: Marielies Quehl (SCS) 2:50,40.   (zct)

Text und Foto Lothar Schattner

 

Balschalarski erfolgreich bei Senioren-Mehrkampf-Meisterschaft des Hessischen Turnverbandes

Frankfurt - Seine Dominanz in den Wettbewerben der Alterssportler setzte Basilius Balschalarski (TuSpo Borken) bei der Senioren-Mehrkampf-Meisterschaft des Hessischen Turnverbandes (HTV) im Frankfurter Stadtteil Unterliederbach fort. Mit 32,471 Punkten dominierte der Routinier aus Melsungen den Dreikampf der M 70 und pulverisierte dabei, da dem Jahrgang 1946 angehörend, in 8,20 Sekunden über 50 Meter den 37 Jahre alten Kreisrekord von Erich Rieger (LTV Neukirchen) exakt um eine Sekunde. 4,10 m im Weitsprung ist in diesem Alter lediglich noch für wenige Sportler erreichbar. Die Kugel (4 kg) flog ebenfalls so weit wie nie. 10,88 m ist eine Verbesserung gegenüber Villmar 2021 um 73 Zentimeter. Doch damit nicht genug: Mit 37,03 m im Einzel-Wettbewerb Schleuderballwerfen Distanzierte Balschalarski seinen Konkurrenten Walter Haas (LAF Villmar/25,05 m) um fast 12 Meter. (zct) 

Bericht und Foto Lothar Schattner

Kontakt

TuSpo 1896 e.V. Borken
Postfach 1106
34582 Borken

This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.