Hohe Auszeichnung für Joachim Bauer


Joachim Bauer bei der Auszeichnung durch die HLV-Präsidentin Anja Wolf-Blank

Beim 44. Verbandstag des Hessischen Leichtathletik-Verbandes zeichnete die HLV-Präsidentin Anja Wolf-Blanke den Leichtathletik- Kreisvorsitzenden des Schwalm-Eder-Kreises für seine Verdienste um den Sport mit der Ehren-Plakette des Landesverbandes aus.
Damit ist das TuSpo-Mitglied nach Wolfgang Waßmuth (TSV Spangenberg) und Lothar Schattner (TSV Wabern) der dritte Leichtathletik-Mitarbeiter im Schwalm-Eder-Kreis, dem diese hohe Auszeichnung zuteil wurde.
Seit der Gründung des Kreis-Verbandes in 1999 führt Bauer die Leichtathleten im Schwalm-Eder-Kreis an. Bereits ein Jahrzehnt zuvor arbeitete er im Landesverband sowie im Leichtathletik-Bezirk Gießen auf verschiedenen Positionen mit und ist zudem stellvertretender Vorsitzender im Sportkreis Schwalm-Eder.
Als Athlet feierte Bauer auch viele Erfolge im Laufsport und beim Gehen. Unter anderen kann er auf eine persönliche Bestzeit von 2:27:32 Std. im Marathon zurückblicken.

Paula Tetem und Josi Otto bei Hessischen Meisterschaften auf dem Treppchen


Josi Otto und Paula Tetem (Foto: Schattner)

In Hofgeismar fanden die Hessischen Meisterschaften in den Blockmehrkämpfen statt. In der Altersklasse W15 glänzte Paula Tetem mit der Bronzemedaille. Paula kam beim 80 m Hürdenlauf nach 13,21 Sekunden mit neuer Bestleistung ins Ziel, im Diskuswerfen stellte Paula mit 25,94 Metern ebenfalls eine neue Bestleistung auf. Die 100 m durchlief Paula in 13,77 Sekunden die Kugel flog 8,83 Meter weit und in der Weitsprunggrube landete sie bei 4,79 Metern. Mit der nächste Bestleistung von 2.419 Punkten belegte sie am Ende einen hervorragenden 3. Platz. Ebenfalls auf den 3. Platz kam Josi Otto im Block Lauf der Altersklasse W12. Mit der Tagesbestleistung aller Teilnehmerinnen stellte Josi im 75 m Lauf in 10,42 Sekunden die erste Bestleistung auf, die nächste kam beim Ballwerfen (200g), der Ball landete nach 33,50 Metern. Im Weitsprung landete Josi bei 4,37 Metern und über die 60 m Hürden benötigte sie 12,02 Sekunden. Zum Schluss folgte der 800 m Lauf, nach 2:46,49 Minuten stand die nächste Bestleistung fest. Am Ende standen für Josi 2.234 Punkte in der Ergebnisliste. Die Zweite Jule Mrochen von der LG Reinhardswald hatte ebenfalls 2.234 Punkte nur wegen der Regelung wer in der Einzeldisziplin mehr Punkte hat ist besser platziert. Jule bekam für ihren 60 m Hürdenlauf 485 Punkte und Josi für ihren 75 m Lauf 484 Punkte, knapper kann ein Ergebnis nicht ausgehen. Trotzdem war der 3. Platz ein großer Erfolg für Josi.

Bericht HNA

Balschalarski mit Fabelrekord im Zehnkampf

STENDAL. Auf 7512 Punkte steigerte Basilius Balschalarski (TuSpo Borken) beim Hanse-Mehrkampf-Cup in Stendal den Hessischen Rekord im Zehnkampf der M 70 und pulverisierte mit diesem Ergebnis die alte von Ernst Zuber (LG Hochtaunus) mit 4625 Zählern 2001 in Flein aufgestellte hessische Bestleistung. Das ist in der ewigen europäischen Bestenliste hinter Rolf Geese (LG Göttingen/2016: 7940) sowie dem Norweger Gudmund Skivervk (1991: 7871) und dem Finnen Paavo Ericson (2005: 7573) das viertbeste Resultat.Der Melsungen begann mit 14,99 Sekunden über 100 Meter, sprang 4,38 m weit und stieß die Fünf-Kilo-Kugel auf 10,32 m. Es folgten der Nordhessische Rekord mit 1,36 m im Hochsprung sowie 71,23 Sekunden über 400m. Der Auftakt des zweiten Tages brachte 15,48 Sekunden über 80mr Hürden sowie 35,10 m im Diskuswerfen (1 kg) und 2,40 m im Stabhochsprung. Anschließend verdrängte Balschalarski mit 41,24 m im Speerwerfen (500 g) seinen DLV-Rivalen Helmut Hessert (TSV Mainz/40,60m) von der Spitze der deutschen Senioren-Bestenliste und absolvierte die 1500 Meter in 6:23,67 Minuten.(zct)

HNA, 06.06.2017

Blockmehrkampf in Korbach

Bei den Kreismeisterschaften des Kreises Waldeck ging Paula Tetem a.W. an den Start mit 2329 Punkten kam sie bis auf 11 Punkte an ihre Bestleistung heran. Im 80 m Hürdenlauf stellte sie dabei mit 13,25 Sekunden eine neue Bestleistung auf.

Titelhamster Yannik Wiegand


Yannik Wiegand

In Baunatal fanden die Nordhessischen Meisterschaften der Klassen U18 bis Senioren statt. In der Altersklasse MJU20 sammelte Yannik Wiegand fünf Titel mit zwei Bestleistungen in den Sprints. Yannik begann mit dem Weitsprung mit nur einem gültigem Versuch sprang er 6,26 m weit. Beim 100 m Lauf kam er nach 11,57 Sekunden ins Ziel, es folgte der Dreisprung dabei landete er bei 12,51 m. Die 4x100 m Staffel als Startgemeinschaft ging mit Claudius Trebing (TuSpo), Paul Kirschner (TuSpo), Konstantin Abermet (Remsfeld) und Yannik Wiegand (TuSpo) als Sieger der Klasse U20 durchs Ziel aber leider ohne Zeitmessung. Den fünften Titel sicherte sich Yannik mit einer neuen Bestzeit im 200 m Lauf, die Uhren blieben bei genau 23,00 Sekunden stehen. Im Dreisprung der Klasse MJU18 sicherte sich Claudius Trebing den Titel mit 11,42 m. Im Weitsprung kam auch Claudius mit den wechselnden Winden nicht zurecht ein gültiger Sprung landete bei 5,26 m. Paul Kirschner noch der AK U16 angehörend ging in der Klasse U18 erstmals über 200 m an den Start nach 25,26 Sekunden war er als Neunter im Ziel. Platz drei gab es für Paul im 400 m Lauf dort kam er nach 61,35 Sekunden ins Ziel.


Claudius Trebing

In der AK M55 kam Jörg Grebing im 100 m Lauf (13,53) und im 200 m Lauf (28,45) jeweils auf Platz zwei. Im Weitsprung landete Jörg bei 4,79 m das war der Sieg. Hans-Joachim Schröder verlies beim 400 m Lauf (68,36), 800 m Lauf 2:30,87 min und im 1500 m Lauf (5:39,16 min) als Sieger der AK M55 die Bahn. Auch Helmut Kleinmann (AK M60) war 3x erfolgreich er siegte im 100m Lauf (15,94), 200 m Lauf (33,71) und im Weitsprung landete er bei 3,48 m in der Grube.

Paula Tetem in Nordhessen zweimal vorn - Josephine Otto und Paul Kirschner mit Bestleistungen

In Hofgeismar fanden die Nordhessischen Meisterschaften der Jugendklassen 12 bis 15 statt am Start für den Tuspo Paula Tetem, Merle Tetem Josephine (Josi) Otto und Paul Kirschner. Paula Tetem ging in der Altersklasse W15 an den Start mit der Jahresbestleistung, (trotz 1,9 m/sek Gegenwind) von 13,80 Sekunden kam sie mit deutlichem Vorsprung ins Ziel. Im Weitsprung gelang Paula mit 4,85 m der weiteste Sprung in die Grube. Mit neuer Bestleistung erreichte Paula nach 13,52 Sekunde das Ziel beim 80 m Hürdenlauf, dies bedeutete den 2.Platz. Alle drei Ergebnisse bedeuten die Norm für die Hessischen Meisterschaften. Merle Tetem (AK W13) hat in diesem Jahr mit Krankheiten und Verletzungen zu kämpfen. Merle erreichte im 75 m Lauf nach 11,20 Sekunden das Ziel und beim Weitsprung kam sie bei 2 ungültigen Versuchen im dritten Versuch auf die Weite von 3,82 m. In der Altersklasse W12 glänzte Josi Otto im 75 m Vorlauf verbesserte sie sich bereits auf 10,57 Sekunden im Endlauf kam sie dann nach 10,52 Sekunden als Zweite ins Ziel. Eine deutliche Verbesserung gab es für Josi im Weitsprung ihr weitester Sprung wurde mit 4,60 m gemessen. Paul Kirschner verbesserte sich zunächst im 100 m Lauf, in 12,55 Sekunden kam er als 4. ins Ziel. Beim 800 m Lauf verbesserte Paul seine Bestleistung auf 2:20,48 Minuten. Beide Leistungen sind ebenfalls die Norm für die Hessischen Meisterschaften. Nach der Norm über 300 m bei den Kreismeisterschaften hat Paul nun auch drei Startberechtigungen für die Hessischen Meisterschaften. Die Staffel die gemeinsam mit dem TSV Remsfeld als StG Schwalm Eder an den Star gehen standen diesmal unter keinem gutem Stern. Durch eine kurzfristige Verletzung konnte die Staffel der WJU 16 nicht an den Start gehen. Die Staffel der AK WJU 14 kam zwar ins Ziel wurden aber nachträglich wegen Überschreitung der Wechselmarke beim 1. Wechsel disqualifiziert.

Ergebnisse

Fotos

Bestleistungen für Josephine Otto und Paula Tetem

In Bebra fanden die Nordhessischen Meisterschaften für die Jugendklassen 12 bis 15 statt. In der Altersklasse W15 war es Paula Tetem die mit einem 2. Platz überzeugen konnte. Drei Bestleistungen sowie eine Jahresbestleistung war die Ausbeute am Ende. Paula startete in dem Block Wurf der aus den Disziplinen 100 m, 80 m Hürden, Weitsprung, Kugelstoßen und Diskuswerfen besteht. Die Jahresbestleistung gab es im 100 m Lauf in 13,83 Sekunden, die persönlichen Bestleistungen schaffte Paula im 80 m Hürdenlauf mit 13,53 Sekunden und im Kugelstoßen mit 8,87 Metern. Im Weitsprung landete Paula bei 4,73 Metern nur der Diskus wollte an diesem Tag nicht so recht fliegen, nach 21,50 Metern landete der Diskus bereits wieder auf dem Boden. Nach fünf Disziplinen stand die neue Bestleistung nun bei 2338 Punkten. Die Qualifikation für die Deutschen Meisterschaften scheint danach für Paula nicht unmöglich zu sein. mh  Bericht HNA
Josephine Otto, unsere Josi, startete zu ihrem ersten Blockwettkampf in Bebra. Sie begann den Wettkampf mit 200 g Schlagballwurf, dieser flog 29,00 m weit. Dann kamen die Hürden dran. Etwas schwerfällig quere sie die 6 Hürden mit einer Zeit von 12,73 Sek bis ins Ziel. Im Weitsprung gelang ihr im zweiten Versuch die Weite von 4,31 m. Kurze Zeit zum Verschnaufen und schon lief sie in 10.61 Sek beim 75 m Lauf über die Ziellinie, diese Disziplin konnte Josi mit dem besten Laufergebnis für sich entscheiden. Im abschließendem 800 m hielt sie die Position 2 , viel zurück und noch zwei Läuferinnen setzte sich vor sie. Dann kam Josi, legte sich ins Zeug, überholte noch auf der Zielgrade die 3 vor ihr laufende Konkurrentinnen. Als 2. fiel sie nach 2:48,60 ihrem Vater in die Arme. Fix und fertig mit dem Gefühl – ich habe alles gegeben.

Herzlichen Glückwunsch zu den erreichten 2120 Punkten und dem Platz Zwei in der Gesamtwertung. JJ

More Articles ...

Kontakt

TuSpo 1896 e.V. Borken
Postfach 1106
34582 Borken

This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.

Förderer