Pressespiegel Läufermeeting

Folgenden Zeitungsberichtet sind erschienene:

 

Bericht 1 HNA Kreismeisterschaften

Bericht 2 HNA

Bericht 3 HNA

An dieser Stelle herzlichen Dank an alle Helferinnen und Helfer, die dazu beitrugen, dass die Veranstaltung zum Erfolg wurde. Die sportlichen Erfolge der TuSpo Athletinnen und Athleten sind in der Ergebnisliste ersichtlich.

Erfolgreiches Feriensportfest im Stadion Blumenhain

Zunächst stand das diesjährige Feriensportfest auf der Kippe, durch Dauerregen am Morgen entstanden im Stadion besonders auf dem Hartplatz kleine Seen. Es gab eine Vielzahl von Anfragen ob der Wettkampf denn statt findet. Durch Vorhersagen und bei der Besichtigung am Regenradar viel die Entscheidung der Verantwortlichen auf die Durchführung der Veranstaltung. Kurz vor Beginn der Veranstaltung hörte es dann auch auf zu regnen und es folgten sehr gute Bedingungen für die Sportler die es mit guten Leistungen belohnten. 127 Athletinnen und Athleten aus 43 Vereinen gingen schließlich an den Start, die meisten Teilnehmer kamen von der MT Melsungen. Der ehemalige TuSpo Athlet Daniel Hundt sorgte mit seinen Sprints über 100 und 200 m für 2 Höhepunkte, beim 100 m Lauf kam er nach 10,81 Sekunden ins Ziel und für die 200 m benötigte er 21,94 Sekunden.

Aus TuSpo Sicht überraschte Henrik Mohr in den Sprints der AK MJU18, beim Sieg über 100 m benötigte er 11,87 Sekunden und mit 23,86 Sekunden überquerte er ebenfalls als Sieger die Ziellinie beim 200 m Lauf. Als jüngster Teilnehmer vom TuSpo ging Finn Mohr (M10) an den Start er belegte jeweils den 3. Platz im 50 m Lauf mit 8,29 Sekunden und beim Weitsprung landete er bei 3,61 Metern. Jüngste TuSpo Teilnehmerin war Marlen Scheuer (W11) sie belegte den 2. Platz im Weitsprung mit 3,40 Metern und beim 50m Lauf kam sie in 8,46 Sekunden als Dritte ins Ziel. Florian Bahlburg (M12) kam im 75 m Sprint in 11,59 Sekunden auf den 2. Platz, im Weitsprung mit 3,96 Metern und im 800 m Lauf wurde er Sieger in 2:49,00 Minuten. In der AK M13 siegte Julian Akcay im 800 m Lauf in 2:46,01 Minuten, im Weitsprung und 75 m Lauf kam er mit 3,89 Metern bzw. 11,44 Sekunden jeweils auf den 2. Platz. Bei ihrem Sieg im 800m Lauf der AK W14 verbesserte sich Sarah Henkel auf die Jahresbestzeit von 2:43,22 Minuten und im 100m Lauf war sie nach 14,47 Sekunden im Ziel. Im 200 m Lauf der Männer kam Yannick Hoos in 23,41 Sekunden auf den 3.Platz. Volker Henkel kam in der AK M40 im 100 m Lauf in 13,27 Sekunden und im 200 m Lauf in 26,91 Sekunden als Erster ins Ziel. Schnellster in der AK M50 war Hans Joachim Schröder in 31,53 Sekunden.

Bei dieser Veranstaltung wurden auch die Kreismeister über 200 m gesucht, Hans-Joachim Schröder, Volker Henkel und Henrik Mohr siegten in ihren Altersklassen und Yannick Hoos kam auf den 2. Platz.

Ohne Sportler Kampfrichter und Helfer aller Art kann so eine Veranstaltung nicht stattfinden, deshalb ein herzlicher Dank an alle die sich in der Vorbereitung und bei der Durchführung am Erfolg der Veranstaltung beteiligten.

Ergebnisse

Kinderleichtathletik 2016

Über 70 Kinder nahmen an der vom TuSpo Borken durchgeführten Kinderleichtathletik-Veranstaltung teil. Trotz anhaltendem leichten Nieselregen ließen sich die Kinder den Spaß nicht nehmen und absolvierten ihre Disziplinen. Begonnen wurde mit der Hindernis-Sprintstaffel. Jede Staffel benötigt zwei nebeneinander liegende Bahnen. Auf der ca. 30 m langen Strecke stehen 4 Hindernisse (Kisten). Die Kinder eines Teams stellen sich je hälftig an den gegenüberliegenden Startlinien der Strecke auf. Der erste Läufer überquert die Hindernisse, übergibt den Staffelstab nach Umlaufen eines Markers an den nächsten Läufer und stellt sich hinten wieder an. Der nächste Läufer absolviert auf den Rückweg die Flachstrecke und gibt erneut den Staffelstab weiter. Nach 3 Minuten wird die Anzahl der gelaufenen Strecken notiert. Beim Schlagwurf hat jeder Teilnehmer vier Würfe. Die drei besten Versuche eines jeden Kindes werden addiert. Die Ergebnisse der besten 6 Kinder werden zusammengerechnet und ergeben das Teamergebnis. Bei der Weitsprung-Staffel sollen die Kinder aus kurzen Anlauf unter Zeitdruck möglichst weit springen. Nach dem Sprung über einen Orientierer in die Sandgrube wird die Zone gemessen, danach verlässt das Kind die Grube und springt in einen Reifen am Rande der Grube. Sobald das Kind mit beiden Beinen im Reifen gelandet ist, darf das nachfolgende Kind loslaufen. Wer nach 3 Minuten die meisten Punkte ergattert hat, hat gewonnen. Da zwei Durchgänge auf zwei verschiedenen Bahne bzw. Gruben durchgeführt werden, ist der bessere Durchgang entscheidend. Vor dem abschließenden Team-Biathlon lag in der Klasse U 10 der TSV Jahn Gensungen knapp vor den Borkener Löwen und dem TSV Geismar, in der Klasse U8 lagen die Borkener Kinder vorn. Für den Team-Biathlon bilden 6 Kinder eines Teams eine Staffel. Die Streckenlänge betrug ca. 400 m, diese war zweimal je Tandem zu laufen. Auf der Strecke war eine Wurfstation aufgebaut, an welcher das Paar 3 Ziele mit 6 Bällen abzuwerfen hatte. Für jedes nicht abgeworfene Ziel war eine kleine Strafrunde um die Sandgrube zu laufen. Die U8-Mannschaft des TuSpo Borken wurde Sieger mit Jana Koch, Lea Schmidt-Weigand, Meily Becker, Svenja Frei, Luisa Fröhlich, Mariette Niklas, Sarya und Ozan Karas. In der Klasse U 10 konnte Gensungen der Sieg nicht mehr genommen werden. Die Borkener Löwen belegten Platz 2 mit Lilian Otto, Lukas Berge, Elisabeth Sprenger, Marie Böth, Sophia Fröhlich und Lea Rauthe, das junge Borken-Team wurde fünfter mit Luca Hommel, Janosch Kliesch, Ronja Berfelde, Nisa und Nihal Akkoyun und Frederike Niklas.

Langstaffel bei Meisterschaften erfolgreich

 

In Melsungen fanden die Meisterschaften der Region Nord und die Kreismeisterschaften des Schwalm Eder Kreises statt. Der Tuspo ging mit 2 Seniorenmannschaften an den Start sie belegten jeweils den 1. Platz

 3x1000m, M30/35

 1 (1) TuSpo Borken M30/35 TuSpo Borken 9:13,10

 1: 214, Degenhardt Jonas (1986) 2: 215, Priester Christian (1977) 3: 216, Krug Marcel (1983)

 3x1000m, M50/55

 1 (1) TuSpo Borken M50/55 TuSpo Borken 10:35,34

 1: 212, Schröder Hans-Joachim (1962) 2: 211, Kleinmann Helmut (1957)  : 285, Debus Lutz (1961)

 Die Schülerinnen und Schüler bilden mit dem TSV Remsfeld schon seit Jahren eine erfolgreiche Startgemeinschaft die unter dem Namen StG Schwalm-Eder an den Start gehen. Die WJU14 war besonders erfolgreich, denn sie landeten einen Doppelsieg bei den Kreismeisterschaften belegten sie sogar die Plätze eins bis drei.. Vom TuSpo gingen dabei an den Start Merle Tetem,  Franka Scheuer (Team 1) und die jüngste Josephine Otton(Team 3). Das Team der Jungen MJU14 hatte nach Aufstellungsproblemen mit Verletzungen und Krankheiten zu kämpfen, schließlich ging statt der zwei gemeldeten Teams nur noch eines an den Start.

 3x800m, WJU14

 1.  StG Schwalm-Eder WJU14 1 StG Schwalm-Eder 8:21,81

             1:226, Tetem Merle (2004) 2: 227, Scheuer Franka (2003) 3: 228, Rothauge Nele (2003)

 2.  StG Schwalm-Eder WJU14 2 StG Schwalm-Eder 8:29,19

             1:229, Becker Lavinia (2004) 2: 230, Apel Sophia (2003) 3: 231, Reinhardt Alina (2004)

 5.  StG Schwalm-Eder WJU14 3 StG Schwalm-Eder 9:09,40      (Kreismeisterschaften Platz 3)

             1:232, Koller Lucia (2004) 2: 233, Haase Lucie (2004) 3: 241, Otto Josephine (2005)

 9 . StG Schwalm-Eder WJU14 4 StG Schwalm-Eder 10:06,35    (Kreismeisterschaften Platz 6)

             1 237, Gerlach Hannah (2005) 2: 235, Opfer Alina (2005) 3: 238, Koschalkov Angelina (2005)

 3x800m, MJU14

 5.  StG Schwalm-Eder MJU14 1 StG Schwalm-Eder 8:43,77      (Kreismeisterschaften Platz 2)

 1: 219, Heinz Silas (2005) 2: 284, Keilbach Haje (2004)  3: 217, Heinz Matthis (2003)

 Fotos in Fotogalerie rechts

Merle Tetem belegt Platz vier in Hessen

In Darmstadt fanden die Hessischen Meisterschaften im Blockmehrkampf statt, Merle startete im Block Wurf (75 m, 60 m Hürden, Weitsprung Kugelstoßen, Diskuswerfen) in der AK W12. Die äußeren Bedingungen waren nicht optimal denn die Veranstaltung stand wegen des Wetters kurz vor dem Abbruch. Diese Bedingungen meisterte Merle mit Bravour, am Ende stand die neue Bestleistung mit 2080 Punkten und ein 4. Platz in den Ergebnislisten. Eine weitere Bestleistung waren die 11,08 Sekunden im 60 m Hürdenlauf, die weiteren Ergebnisse 75 m 11,11 Sekunden, Weitsprung 4,14 Meter, Kugelstoßen 7,15 m und der Diskus landete bei 19,53 Metern.

Yannick Hoos überzeugt auch über 800 m

In Melsungen fanden die Kreismeisterschaften des Schwalm Eder Kreises über die 800 m statt. Bei den Männern legte Yannick Hoos die 2 Runden am schnellsten zurück, die Uhren blieben nach 2:00,87 Minuten stehen. Er war aber nicht der einzige Sieger des TuSpo Borken an diesem Abend, denn Volker Henkel gewann in 2:35,36 Minuten in der AK M40, Hans Joachim Schröder siegte in der AK M50 und in der AK M55 lief Helmut Kleinmann nach 2:40,62 Minuten als Erster über die Ziellinie. Der einzigste Schüler des TuSpo, Matthis Heinz, kam in seinem erstem 800m Lauf als Sieger in der AK M13 nach 2:50,36 Minute ins Ziel. Sarah Henkel belegte in der AK W14 mit 2:47,20 Minuten den 2. Platz. Beim Sprintmeeting siegte Yannick Wiegand sowohl über 100 m in 12,08 Sekunden als auch im 200 m Lauf in 24,16 Sekunden. Yannick Hoos lief als Zweiter bei den Männern über 100 m 11,75 Sekunden. In der AK M13 siegte Matthis Heinz auch im Sprint, die 75 m lief er in 11,43 Sekunden. Merle Tetem belegte den 2. Platz in der AK W12, sie benötigte für die 75 m 11,23 Sekunden. Paula Tetem kam nach 14,01 Sekunden als Dritte über 100 m in der AK W14 ins Ziel.

Die Staffel der StG Schwalm Eder mit Evelyn Becker, Malin Wagner, Jolina Harle (alle TSV Remsfeld) und Paula Tetem kam nach 54,49 Sekunden als Erste ins Ziel.

Fotos

More Articles ...

Kontakt

TuSpo 1896 e.V. Borken
Postfach 1106
34582 Borken

This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.

Förderer

Dr. Malek