Yannik Wiegand wird Hessischer Jugendmeister

Trotz derzeitig reduziertem Training sprang Yannik Wiegand bei den Hessischen Meisterschaften in Kassel ganz oben auf das Treppchen. Im Dreisprung landete er bei 12,09 Metern in der Grube, das war der Sieg in der AK MJU18. Jahresbestleistungen gab es für Yannik im Sprint, für die 100 m benötigte er 11,81 Sekunden und im 200 m Lauf war er nach 23,84 Sekunden im Ziel. Im Weitsprung fehlte Yannik lediglich 1 cm zum Erreichen des Finale. Mit 5,97 Metern kam er auf den 9. Platz. Max Wiegand kommt mit dem 5 g Hammer der 50 m Marke immer näher, in der AK MJU18 kam er mit 49,64 Metern auf den 4. Platz. Bei den Männern startete Yannick Hoos zunächst über 400 m, in 50,79 Sekunden kam er auf den 6. Platz, am nächsten Tag lief er im 200 m Vorlauf 23,79 Sekunden.

Merle Tetem stark verbessert

In Korbach ging Merle Tetem im Blockmehrkampf Wurf an den Start. Gegenüber den Nordhessischen Meisterschaften konnte sie sich deutlich verbessern, ihre neue Marke steht jetzt bei 2058 Punkten. Die Leistungen im Einzelnen: Diskus 20,43 Meter, Kugel 7,21 Meter, Weit 4,10 Meter, 75 m 11,25 Sekunden und für die 60 m mit 6 Hürden benötigte sie 11,39 Sekunden. Nicht verbessern konnte sich dagegen Paula Tetem, die diesmal lediglich 2072 Punkte erreichte.

Klasse statt Masse bei Nordhessischen Meisterschaften

In Baunatal fanden die Nordhessischen Meisterschaften der Senioren, Männer/Frauen und Jugend statt. Lediglich ein Starter vom TuSpo ging in den AK M70 / M55 / M40 / Männer und MJU18 an den Start. Die Leistungen und Platzierungen konnten sich aber sehen lassen, denn jeder wurde mindest einmal Sieger, insgesamt siegten sie 11x. In der Altersklasse M70 glänzte Basilius Balschalarski mit tollen Leistungen. 4 Starts 4 Siege waren die Bilanz von Basilius, die 100 m gewann er in 14,48 Sekunden für die 300m Hürden benötigte er 55,59 Sekunden, beim Weitsprung landete er bei 4,33 Metern und mit dem Stab überquerte er 2,20 Meter. In der AK M55 belegte Helmut Kleinmann die Plätze 1 bis 3, sieger wurde er im 400 m Lauf in 70,12 Sekunden, Platz zwei sprang im 800 m Lauf in 2:41,41 Minuten heraus und nach 5:45,14 Minuten war er beim 1.500 m Lauf als Dritter im Ziel. In der AK M40 siegte Volker Henkel im 100 und 200 m Lauf, für die 100 m benötigte er 13,35 Sekunden und das Ziel beim 200 m Lauf erreichte er nach 26,48 Sekunden. In 50,92 Sekunden Gelang Yannick Hoos bei den Mänern über 400 m eine erfolgreiche Titelverteidigung. Drei Siege gab es für Yannik Wiegand in der Klasse MJU18. Den Sieg im 100 m lauf musste sich Yannik allerdings teilen denn 2 Läufer liefen mit 11,92 Sekunden genau die gleiche Zeit , beim 200m Lauf war er dann nach 23,99 Sekunden als Erster im Ziel und beim Dreisprung landete er mit 11,87 Metern den weitesten Sprung. Spannung im Weitsprung mit 5,87 Metern fehlten Yannik lediglich 10 cm am Sieg es blieb aber "nur" der 5. Platz übrig. In der 4x100 m Staffel der StG Eder- Efze ging mit Henrik Mohr ein weiterer Athlet in der Klasse U18 an den Start, gemeinsam mit Yannik und Kevin Krimmel sowie Ersatzmann Macros Fischer (beide TSV Remsfeld) blieb nach spannendem Rennen knapp geschlagen der 2. Platz in 46,40 Sekunden übrig.

Nordhessische Schüler-Meisterschaften

Mit nur 2 Teilnehmerinnen und 1 Teilnehmer war der TuSpo bei den Nordhessischen Schüler-Meisterschaften in Bad Soden Allendorf vertreten. Mit persönlichen Bestleistungen und guten Platzierungen kamen die drei zurück. Claudius Trebing M15 verpasste trotz persönlicher Bestleistung von 13,13 Sekunden im 100 m Vorlauf den Endlauf. Im Weitsprung blieb er mit 4,80 m unter seinen Möglichkeiten und belegte damit den 9. Platz. Im Dreisprung kam er mit einer weiteren Bestleistung von 10,64 Metern auf den 2. Platz. Auch für Merle Tetem gab es im 75 m Sprint neue Bestleistungen bereits im Vorlauf kam sie nach 11,04 Sekunden ins Ziel, diese Leistung konnte sie im Endlauf noch einmal verbessern als sie nach 10,89 Sekunden als Sechste das Ziel überquerte. Im 60 m Hürdenlauf kam Merle nach 11,56 Sekunden als Siebte ins Ziel. Eine weitere Bestleistung gelang Merle mit 4,16 m im Weitsprung, mit dieser Weite belegte sie den 5. Platz. Merle musste sich mit den größten Teilnehmerfeldern auseinandersetzen. Einen Tag vorher gab es für Merle in Spangenberg schon ein Bestleistung sie warf den Diskus 19,15 Meter weit. Paula Tetem verbesserte ihre 100 m Bestleistung im Vorlauf auf 13,60 Sekunden, im Endlauf kam sie mit 13,83 Sekunden auf den 5. Platz. Mit 4,60 m im Weitsprung kam Paula ebenfalls auf den 5. Platz. Die Beste Platzierung gab es für Paula im 80 m Hürdenlauf nach 15,09 Sekunden erreichte sie als Dritte das Ziel. In den Staffeln der StG Schwalm Eder waren alle drei mit am Start. In der Klasse WJU14 lief Merle Tetem in der 4x75 m Staffel gemeinsam mit 3 Athletinnen vom TSV Remsfeld (Alina Reinhardt, Ugne Vilimavicuite, Emily Mengel) in 43,17 Sekunden auf den 5. Platz. In der Alterslasse WJU16 gelang den Athletinnen Sophie Szaratta, Imke Hoffmann, Malin Wagner (TSV Remsfeld) und Paula Tetem ein überlegener Sieg in der 4x100 m Staffel, das Ziel erreichten sie nach 53,37 Sekunden. Die MJU16 mit Claudius Trebing (TuSpo) sowie Marcos Fischer, Fabian Feldmann und Anton Umbach (TSV Remsfeld) kam nach 48,58 Sekunden als 2. Staffel ins Ziel.

Yannik und Yannick schnell unterwegs

Beim Abendsportfest mit Kreismeisterschaften in Neukirchen sowie beim Pfingstsportfest in Baunatal waren Yannik Wiegand und Yannick Hoos die schnellsten Sprinter. In Neukirchen wurden die Zeiten mit Handstoppung ermittelt. Im 100m Lauf kam Yannik Wiegand nach 11,6 Sekunden ins Ziel und für die 200 m benötigte er 23,5 Sekunden.In Baunatal beeinträchtigte Kälte und Wind besonders die Leistungen der Sprinter und Springer, hier gewann Yannick Hoos die 100 m in 11,77 Sekunden und die 200 m in 23,30 Sekunden.

In Neukirchen fanden die Kreismeisterschaften im Hürdenlauf, Dreisprung und Stabhochsprung statt. Die schnellste Zeit im 60 m Hürdenlauf gelang Merle Tetem sie siegte in der AK W12 in 11,4 Sekunden. Weitere Siege gab es für Merle im 75 m Lauf in 10,8 Sekunden und im Kugelstoßen mit 7,03 Metern. Die größte Weite im Dreisprung gelang Yannik Wiegand, mit 11,97 Metern gewann er damit in der AK MJU18. Helmut Kleinmann gewann in der AK M55 die 100 m in 15,5 Sekunden und die 200 m in 31,4 Sekunden. In Baunatal lief Helmut die 800m in 2:46,51 Minuten. Kein Wettkampf ohne Rekord ist derzeit die Devise von Basilius Balschalarski der in der AK M70 an den Start geht. In Neukirchen ging Basilius 4 mal an den Start, im 80 m Hürdenlauf war er nach 15,8 Sekunden im Ziel beim Dreisprung landete er bei 8,34 Metern in der Grube, im Stabhochsprung überquerte er die Latte bei 2,60 Metern und der Diskus landete bei 36,08 Metern. In Baunatal übersprang er 4 Tage später 2,70 m mit dem Stab und die 80 m Hürdenstrecke bewältigte er in 16,39 Sekunden. Zwei erste Plätze gab es für Volker Henkel in Baunatal, er siegte in der AK M40 im 100 m Lauf in 13,38 Sekunden und im 200 m Lauf in 26,96 Sekunden. In der AK M15 ging Claudius Trebing über 100 m an den Start dort kam er nach 13,80 Sekunden als Vierter ins Ziel. In der Paradedisziplin von Claudius dem Weitsprung siegte er mit 4,85 Metern.

TuSpo sehr erfolgreich beim 1. Efzewiesenlauf in Homberg

Insgesamt 204 Läuferinnen und Läufer verzeichnete TuSpo-Mitglied Hans-Jürgen Dunkel bei dem von ihm erstmals organisierten und mit seinem Team durchgeführten 1. Efzewiesenlauf in Homberg. Angeboten wurden ein Bambinilauf über 350 m, ein Jugendlauf über 1500 m und der gemeinsame Start über 6 und 10 km.

Sieben Läufer/innen vom TuSpo hatten sich für 6 km und 9 für die 10 km entschieden. Um 10.53 Uhr wurde durch den ersten Stadtrat der Stadt Homberg Joachim Pauli der Startschuss für die Teilnehmer der beiden langen Laufstrecken abgegeben. Insgesamt 139 Läufer und Läuferinnen machten sich bei Sonnenschein aber teilweise starken Winden auf die Strecke.

Als Erster des 6 km-Laufes kam der Hessische Vizemeister der Jugend U 20 im Hindernislauf Lorenz Funck von der MT Melsungen nach 21:02 Min. ins Ziel. Aber schon als Zweiter kam Jonas Degenhardt in 21:34 Min. (1. Platz M 30) vor unserem starken Nachwuchsläufer Carl-Henning Natrup (22:11 Min., 2. Pl. mJU20) ins Ziel. Als 3. Läufer vom TuSpo kam Lutz Debus schon als 5. mit einer Zeit von 22:57 Min. ins Ziel und gewann damit souverän die Altersklasse M 55. Über einen weiteren Altersklassensieg freute sich Bernd Herbold. Er benötigte für die 6 km 37:28 Min. und wurde Sieger der Altersklasse M 65.

Die drei TuSpo-Frauen zeigte ebenfalls hervorragende Leistungen. Wobei Wiebke Herbold als erste Frau im 6 Km-Lauf in 25:39 Min. über die Ziellinie lief und die Altersklasse der Frauen W 20 gewann. Zweite im Gesamteinlauf der Frauen war schon Verena Spohr. Sie benötigte 29:56 Min. und belegte damit den 2. Platz bei den Frauen W 20. Die Mutter von Wiebke, Eike Christa Willius-Herbold, kam als 9. Frau ins Ziel und belegte mit 34:32 Min. den 3. Platz in der Altersklasse W 55.

Den Lauf über 10 km bestimmte Lokalmatador Martin Herbold. Er siegte in 38:25 Min. und wurde damit auch Sieger in der Männerklasse M 20. Als 5. im Gesamteinlauf kam Dr. Baschar Malek ins Ziel. In 42:42 Min. gewann er souverän die Altersklassen M 55. Unmittelbar hinter Malek kam Markus Clobes mit 42:47 Min. als 6. und Sieger der Altersklasse M 35 ins Ziel.

Die weiteren 5 TuSpo-Läufer liefen ebenfalls gute Zeiten und belegten die folgenden Plätze:

Ali Al-Bander 45:04 Min. 3. Platz M 20; Oliver Ball 45:46 Min. 2. Platz M 40; Dominic Schleifer 46:20 Min. 4. Platz M 20; Uwe Rehor 46:25 Min. 1. Platz M 50; Manfred Fust 49:43 Min. 1. Platz M 65. Haile Esheze, der ein starkes Rennen lief, musste leider wegen starker Schmerzen im Oberschenkel bei km 8 aufgeben. Abschließend eine Bilanz der 16 TuSpo-Läufer/innen: 9 erste Plätze, 3 zweite und 2 dritte Plätze.

Ergebnisse

More Articles ...

Kontakt

TuSpo 1896 e.V. Borken
Postfach 1106
34582 Borken

This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.

Förderer

Dr. Malek