Athelten unterwegs

Sprint- und Hochsprung-Meeting in Borken.

Recht erfolgreich in allen Belangen verlief das Sprint und Hochsprungmeeting im Stadion Blumenhain. Vom angekündigtem Gewitter blieb das Meeting zum Glück verschont. Borkener Athletinnen und Athleten waren in fast alle Klassen vertreten und erzielten viele Bestleistungen. Wie in der Ergebnisliste zu sehen ist.

Den Kampfrichter und Helfern wie immer ein herzliches Dankeschön ohne sie könnte so eine Veranstaltung nie stattfinden. In Zeiten von Corona sind diese Veranstaltungen besonders für Kinder selten, deshalb gab es viel Lob von den beteiligten 16 Vereinen.

 

 

Auszüge aus verschiedenen Berichten von Lothar Schattner

Borken - Leonas Adam (ESV Jahn Treysa) bleibt der schnellste Sprinter im Schwalm-Eder-Kreis. Beim Sprint- und Hochsprung-Meeting der Leichtathleten des TuSpo Borken im Blumenhain-Stadion in Borken übernahm der angehende Medizin-Student über 100 Meter der männlichen Jugend U 20 bereits auf halber Höhe die Führung und wies in 11,55 Sekunden gekonnt die Angriffe der Remsfelder Fabian Feldmann (11,78 s) und Lucas Natusch (11,84 s) sowie von Paul Kirschner (TuSpo Borken/11,95 s) ab. Keine Frage über 200 Meter: Hier lag der Schwälmer ebenfalls in Front, verfehlte jedoch in 23,50 die Kreis-Jahres-Bestzeit von Paul Kirschner um zwei Zehntelsekunden. In 51,90 Sekunden bestätigte Kirschner über 400 Meter seinen Sieg bei der Hessischen Jugend-Meisterschaft vor Wochenfrist in Gelnhausen. Mit Lilien Sophie Otto (TB/W 14/13,78 s), Lina Sophie Hegenbart (SC Steinatal/U 20/13,87 s) sowie mit Letizia Brunetti (TB/W 14/13,96 s) und Alica Stehl (TSV Gilserberg/U 18/13,99 s) blieben weitere Athletinnen unter 14 Sekunden. Mit 14 Jahren sprintete Lilien Sophie Otto (28,30 s) bereits an die Spitze über 200 Meter.

 

Deutsche Seniorenmeisterschaften in Baunatal

Baunatal - Basilius Balschalarski (TuSpo Borken) hat bei der Deutschen Senioren-Meisterschaft der Leichtathleten in Baunatal seine Titel-Sammlung um einen Meisterwimpel erweitert. Im Stabhochsprung der M 75 meisterte der zweitbeste Zehnkämpfer Europas von 2019 als einziger 2,30 m. Im Speerwerfen stand das Duell mit Helmut Hessert (TSV Mainz) an, mit dem er seit Jahren befreundet ist. Trotz des neues Kreisrekords von 36,64 m (500 g) ging als Zweiter der Wettstreit mit dem Winzer aus Rheinhessen (37,66 m) verloren. Weiterhin: M 55: 400 m: 8. Olaf Hentschke (TB)

 

HLV Berglauf am Meißner

Hans-Joachim Schröder (TuSpo Borken) und lief in 51:55 zum Klassensieg in der M 55. „Ich bin den Berg aggressiv angegangen“, sagte der Kfz-Sachverständige aus Borken. Die Kondition hat er sich auf seiner Trainingsstrecke von Bad Zwesten hinauf zur Altenburg geholt. Helmut Kleinmann (TB) 60:37 (3. M 60).

Kontakt

TuSpo 1896 e.V. Borken
Postfach 1106
34582 Borken

This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.

Sponsoren