Werferabend des TuSpo Borken

Mit 56 Teilnehmerinnen und Teilnehmern aus 16 Vereinen war das Werfermeeting recht gut besucht. Regen beim Aufbau der Wettkampfstätten verrieten nichts gutes für die Wettkämpfe am Abend. Der Wettergott hatte aber ein Einsehen mit den Athleten denn zu Beginn der Veranstaltung hörte es auf zu regnen teilweise kam sogar die Sonne zum Vorschein.  Am Eingang wurden alle Anwesenden elektronisch erfasst und am Ende der  Veranstaltung musste man sich wieder abmelden. Die Stadt Borken und der TuSpo passten sich der Empfehlung des HLV an und kontrollierte ob die Teilnehmer alle getestet, geimpft oder genesen sind. Mit mitgebrachten Selbsttests konnte man sich auch vor Ort noch testen. Im Stadion mussten auch noch einige Hygieneregeln beachtet werden. Trotz der schwierigen Voraussetzungen lief die Veranstaltung nach Plan und alle Beteiligten waren zufrieden.

Ein herzliches Dankeschön an die Helferinnen und Helfer die dazu beigetragen haben das die Veranstaltung zum Erfolg wurde.

Der TuSpo stellte lediglich eine Teilnehmerin in der AK W12 und einen Teilnehmer in der AK M75. Im Bericht von Lothar Schattner werden die Leistungen von Basilius Balschalarski erwähnt. Jana Koch stellte sich erstmals einm Wettkampf mit der Kugel mit 5,02 Mtern belegte sie den 3. Platz in der AK W12.

 

Bildergalerie bei Hessensport24

Bericht von Lothar Schattner

Borken - MT-Ass Luis Andre sowie die Hammerwerfer des ESV Jahn Treysa erzielten die Top-Leistungen bei dem von Jutta Junker und Manfred Heinz organisierten Abendsportfest Wurf der Leichtathleten des TuSpo Borken im Blumenhain-Stadion.

Mit den ersten Versuchen im Kugelring verzog sich der Dauerregen des Freitags. Trotz einer nassen Anlage steigerte sich Luis Andre im Kugelstoßen der männlichen Jugend U 20 und wuchtete das Sechs-Kilogramm-Gerät auf 14,14 m. Dieses ist im HLV-Ranking unter der um drei Jahre älteren Konkurrenz hinter Tim Schneider (LG Wettenberg) bereits die vierte Position. Doch diese Weite soll für den 1,98 m großen Kaderathlet, so Trainer Alwin Wagner, ebenso wie 38,28 m im Hammerwerfen (5 kg) für diese Saison noch nicht das Ende der Fahnenstange bleiben.

Erfolgserlebnisse in Serie feierten die Hammerwerfer des ESV Jahn Treysa. 60,43 m (6 kg) im Wettbewerb der U 20 hat Lasse Gundlach in diesem Jahr noch nicht erreicht. Mit einer Steigerung im Feld der U 18 auf 52,58 m rückt für Valentin Sommerlade plötzlich die Norm für die Jugend-DM in Rostock (53,00 m) in Reichweite. Dazu ist am Samstag beim Werfertag in Niederselters noch einmal Gelegenheit. Doch der Meldeschluss für die Titelkämpfe an der Ostsee ist bereits der Sonntag (18.7.).

Dagegen hat Merle Tetem (WJU 18/3 kg: 55,16 m) die Norm bereits erfüllt und reist als HLV-Führende mit Endkampfchancen in die Hansestadt. Nach ihren Examen kann Zahnärztin Isabel Weitzel wieder befreit aufwerfen und ist mit 44,00 m (4 kg) die Nummer Eins der Frauen in Nordhessen. Hier steht der Nachwuchs des TSV Remsfeld bereits bereit. Lea-Jolie Richter (3 kg: 37,16 m) hat in der W 15 in Hessen lediglich Johanna Marrwitz (Eintracht Frankfurt) vor sich. Benja Schackert (RE) rückte in der W 13 (2 kg: 37,17 m) hinter Fabienne Schäfer (LG Nord Berlin) sogar an die zweite Position im DLV.

Die Remsfelder M 15-Talente Justin Enis (Hammer: 40,37 m) und Marcel Al-Batat (Speer: 38,99 m) sowie Nico Bergen (LG Gensungen (M 13/Kugel: 8,00 m) sind die wenigen Lichtblicke im Schülerbereich. Basilius Balschalarski ist in die M 75 aufgerückt und verbesserte beim jeweiligen Sieg über Torsten Lang (Phoenix Mutterstadt) die Kreisrekorde im Hammerwerfen (4 kg: 30,08 m) sowie im Speerwerfen (500 g: 34,73 m). Mit 7,30 m (3 kg) kam Monika Groh (MT) zum Sieg im Kugelstoßen der W 50.         (zct)

Kontakt

TuSpo 1896 e.V. Borken
Postfach 1106
34582 Borken

This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.

Sponsoren